Verkehrstechnik

 

Innovationen für einen sicheren und flüssigen Straßenverkehr

VITRONIC ist eines der führenden Unternehmen für die Überwachung von fließendem Verkehr. Den Grundstein dafür legte 2003 die Entwicklung des deutschen LKW-Mautsystems. Erstmals kam die Laserscanner-Messtechnik LIDAR (Light Detection and Ranging) landesweit in einem Verkehrsprojekt zum Einsatz. Mit dieser Pionierarbeit hat VITRONIC die Verkehrstechnik revolutioniert. 2005 folgten die ersten Geschwindigkeitsmesssysteme vom Typ POLISCAN SPEED, 2009 die Erweiterung zur Überwachung von Rotlichtverstößen. Heute symbolisieren die markanten Säulen der VITRONIC-Messsysteme die laserbasierte Verkehrsüberwachung „Made in Germany“ in vielen Städten der Welt: Die Vorteile der LIDAR-Technologie haben dazu geführt, dass weltweit mehr als 5.000 VITRONIC-Laserscanner helfen, den Straßenverkehr sicherer und effizienter zu machen.

Laser misst besser – LIDAR in der Verkehrstechnik

Das LIDAR-Messprinzip beruht auf dem Aussenden eines Fächers aus Laserstrahlen. Aus der Laufzeit und den Winkelkoordinaten der Lichtimpulse berechnen die VITRONIC-Systeme die Positionsdaten aller Fahrzeuge im Laserfächer. Mit hoher Wiederholrate durchgeführt, erlaubt diese Laserlaufzeitmessung, den Weg und die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs sehr präzise zu berechnen und darüber hinaus seine Fahrzeugklasse zu ermitteln. Alle Messungen erfolgen mit Lasern der Schutzklasse 1 im infraroten Bereich ohne jegliche Beeinträchtigung der Verkehrsteilnehmer.


In der Verkehrstechnik bietet die Lasermessung erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Technologien – sowohl in der Verkehrsmesstechnik als auch im Bereich der Mautsysteme. LIDAR-basierte Verkehrstechnik von VITRONIC arbeitet vollautomatisch und ist in der Lage, mehrere Fahrzeuge und Fahrspuren gleichzeitig auch in dichtem Verkehr und mit nur einem System eindeutig zu erfassen.

Die Lasermessung wird von störenden Reflexionen praktisch nicht beeinträchtigt und kann daher auch in Verkehrssituationen wie Baustellen oder Tunneln eingesetzt werden, in denen Radarsysteme häufig versagen.
Fahrzeuge werden exakt bis zum optimalen Fotopunkt verfolgt und dort aufgenommen. Das gilt auch für den Bildbeweis an roten Ampeln beim Überfahren der Haltelinie. Aufwändig in die einzelnen Fahrbahnen integrierte Sensoren entfallen mit dieser Technik.

Auf Mautstraßen erlaubt die vollautomatische, LIDAR-basierte Erfassung von Fahrzeugen die Kontrolle im fließenden Verkehr. Lästiges Warten an Mautstationen entfällt. Dies hilft, den Verkehrsfluss gerade in Ballungsgebieten und während der Stoßzeiten aufrecht zu erhalten.

Diese Vorteile der LIDAR-Technologie kombiniert VITRONIC mit seiner langjährigen Expertise in der Bildverarbeitung und stellt Kunden rund um den Globus alle bedeutenden Anwendungen der automatischen Verkehrskontrolle zur Verfügung.


 
 
 

 
 

Geschwindigkeitsmessung

Stationäre Geschwindigkeitsmessung mit POLISCAN SPEED

POLISCAN SPEED von VITRONIC ermöglicht eine mehrspur- und mehrzielfähige Geschwindigkeits-
überwachung mit hoher Erfassungsrate und einer exakten Zuordnung von Verstößen auch in schwierigen Messsituationen.

Mauterhebung und Mautkontrolle

VITRONIC-Mautlösungen - TollChecker free flow

Mit den VITRONIC-Mautlösungen für den fließenden Verkehr gehören Mautstationen der Vergangenheit an. Bei dieser auch Multi-Lane Free-Flow (MLFF) genannten Technologie erfolgt die Abrechnung der Straßennutzungsgebühr bei normaler Fahrtgeschwindigkeit und damit völlig reibungslos für alle Verkehrsteilnehmer.

Kennzeichenerkennung

Automatischen Kennzeichenerkennung (AKLS) - PoliScan surveillance

Systeme zur automatischen Kennzeichenerkennung (AKLS) im fließenden Verkehr ermöglichen die schnelle und zuverlässige Identifikation einzelner Fahrzeuge sowie einen Datenbankabgleich für Blacklist- und Whitelist-Anwendungen, ohne in den Verkehrsfluss einzugreifen.