Pressemitteilung Industrieautomation

14.11.2019

Wegbereiter für die intelligente Fabrik

• Demonstrator der OPC UA Spezifikation Machine Vision auf der Fachmesse SPS in Nürnberg
• Gemeinschaftsprojekt der VDMA OPC Machine Vision Initiative erreicht weiteren Meilenstein für Industrie 4.0

Wiesbaden, 14. November 2019– Eine Grundvoraussetzung für Industrie 4.0 ist der hersteller- und plattformübergreifende Austausch von Informationen. Der Kommunikationsstandard OPC UA (Open Platform Communications Unified Architecture) bietet hierfür einen Rahmen, damit sich Systeme in einer gemeinsamen Sprache verständigen können. Um dieses Potenzial für die Bildverarbeitung optimal nutzbar zu machen, entwickelte VITRONIC zusammen mit neun weiteren Unternehmen unter dem Dach des VDMA Fachverbands Robotik + Automation die so genannte Machine Vision (OPC MV) Part 1 Companion Specification. Diese ermöglicht, dass die Funktionalitäten von Vision-Systemen herstellerunabhängig angesprochen und IT-seitig eingebunden werden können.

Erste vollständige Umsetzung der Machine Vision Spezifikation

Der konkrete Bezug zur Praxis wird auf der diesjährigen SPS in Nürnberg präsentiert: Auf dem Messestand der OPC Foundation zeigen die vier Projektpartner ASENTICS, PEER Group, Robert Bosch Manufacturing Solutions und VITRONIC das gleichzeitige Zusammenspiel mehrerer Clients mit Bildverarbeitungssystemen unterschiedlicher Anbieter anhand eines Hardware-Demonstrators. Neben dem Wechsel zwischen Clients können auch unterschiedliche Use-Case-Szenarien ausgewählt werden. Dabei etabliert der Demonstrator eine Infrastrukturschicht, die eine vereinfachte und einheitliche Integration von verschiedenen Bildverarbeitungssystemen in übergeordnete IT-Produktionssysteme (SPS, SCADA, MES, ERP, Cloud, …) ermöglicht. Weiterhin demonstriert er die herstellerunabhängige Steuerung eines Vision-Systems mithilfe der in der OPC UA Spezifikation definierten Abstrahierung des Systemverhaltens. 

 „Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Projekt gemeinsam einen weiteren Meilenstein zur Realisierung von Industrie 4.0 erreicht haben“, sagt Carsten Born, Development Machine Vision Platform, VITRONIC. „Durch Standardisierung erleichtern wir nicht nur Datenaustausch und Vernetzung auf der Automatisierungsebene – wir senken auch den Integrationsaufwand von Komponenten und Systemen und ermöglichen damit eine flexiblere Nutzung von Vision-Systemen.“

„Die OPC Machine Vision Companion Specification ist das Ergebnis der Zusammenarbeit einer internationalen Expertengruppe. Mit der Entwicklung des Hardware-Demonstrators haben wir gezeigt, wie nahtlos die vertikale Kommunikation zwischen den verschiedenen Ebenen der Automatisierungspyramide sein kann. Damit hat die Ära einer wirklich ‚verbundenen Fabrik‘ begonnen“, erklärt Suprateek Banerjee, VDMA Robotik + Automation.

Erfahren Sie mehr und besuchen Sie uns vom 26.-28. November 2019 auf der SPS 2019 in Nürnberg am Stand der OPC Foundation:
Halle 5 Stand 140.

 

Kontakt:

 

Peter Mänz

Media Relations

Industrieautomation

Telefon: +49 (0)611 7152 7017

Mail: peter.maenz(at)vitronic.com

Twitter: @vitronic

 

VITRONIC Dr.-Ing. Stein

Bildverarbeitungssysteme GmbH

Hasengartenstr. 14

65189 Wiesbaden

Telefon:+49 (0)611 7152 0
www.vitronic.com

 

 



socialsharing