Pressemitteilung Industrieautomation

24.04.2019

Automatische Schweißnahtprüfung für die Automobilfertigung

VIRO WSI mit neuen Sensoren: kompakter – schneller – leistungsfähiger

Wiesbaden, 24. April, 2019 – Seit zwei Jahrzehnten wird VIRO WSI, das automatische Schweißnahtprüfsystem von VITRONIC, erfolgreich von der Internationalen Automobil- und Zuliefererindustrie eingesetzt. Mit neu entwickelten Sensoren ist VIRO WSI nun noch schneller und kompakter als sein Vorgänger und wurde für MIG/MAG- und Lötnähte sowie für Lasernähte optimiert. Damit ist das Prüfsystem des Technologieführers VITRONIC ideal geeignet für alle anspruchsvollen Prüfaufgaben beispielsweise an Karosserien, Achsbauteilen und EV-Batterien.

Einwandfreie Schweißnähte – maximale Effizienz

Fehlerhafte Schweißnähte gerade an sicherheitsrelevanten Bauteilen haben in der Automobilfertigung schwerwiegende Folgen. Rückrufaktionen können im schlimmsten Fall in Millionenhöhe gehen, vom entstandenen Imageschaden ganz zu schweigen. Dank VIRO WSI von VITRONIC gelangen nur einwandfrei geschweißte Bauteile in den weiteren Fertigungsprozess.

Kompakter – schneller – leistungsfähiger  

Die neue Sensorgeneration des VIRO WSI Systems ist in zwei Ausführungen erhältlich: mit 30 mm Bildfeldbreite für MIG/MAG- und Lötnähte und mit 10 mm Bildfeldbreite für Lasernähte mit ihren sehr schlanken Nahtgeometrien. Durch die kompakte Ausführung der Sensoren inspiziert das Prüfsystem auch an schwer zugänglichen Bereichen und erkennt Fehler ab einer Größe von 0,1 Millimetern. Die weiterentwickelte Technik macht VIRO WSI bis zu viermal leistungsstärker und realisiert noch kürzere Taktzeiten und noch schnellere Aufnahmegeschwindigkeiten. Mit einer Auflösung von kleiner 1 µm in der Tiefe findet VIRO WSI selbst kleinste Fehler. Das Prüfsystem kann so auch die Anforderungen beim Laserschweißen mühelos einhalten. Je nach Linienkonfiguration kann das System alternativ auch die Prüfung für Teile aus mehreren Schweißstationen durchführen.

Ein weiterer großer Vorteil für den Kunden: Dank des robusten Steckverbin-dungssystems mit einfachem Push-Pull-Konzept ist die Montage der Sensoren ein Kinderspiel.

Fehlervisualisierung und Prozessoptimierung

In interaktiven Visualisierungsstationen können fehlerhafte Bauteile und Nähte für den Werker anschaulich dargestellt werden. Die direkte Inspektion in der Linie ermöglicht VIRO WSI so auch ein schnelles Eingreifen in den vorgelagerten Schweißprozess. Dies reduziert Fehler nachhaltig, optimiert Prozesse und sorgt für weniger Stillstandzeiten, Nacharbeit und Ausschuss.



Sie finden diese Pressemitteilung zum Download sowie weiterführende Informationen unter https://www.vitronic.de/newsroom/pressemitteilungen.html
Folgen Sie uns: https://twitter.com/Vitronic



socialsharing